Signet Elbracht

FDM-Osteopathie nach Typaldos


Faszien-Distorsions-Modell (FDM) nach Typaldos, Craniosacrale Osteopathie, Neuro-Myo-Viszero-Fasziale Regulation

Leben ist Bewegung. Das gilt für den Menschen als Ganzes genauso wie für die einzelnen Strukturen, aus denen unser Körper besteht: Muskeln, Knochen, Gelenke, Organe, Blut, Lymphe. Jede einzelne Struktur unseres Körpers ist beweglich und bewegt sich fortwährend. Wird nun eine dieser Strukturen in ihrer Funktion gestört, so erleben wir dies als Muskelverspannungen, Gelenk- und Rückenschmerzen, als Organerkrankung oder einfach als gestörtes Wohl-Befinden.

Unser Behandlungskonzept orientiert sich am Faszien-Distorsions-Modell nach Typaldos (FDM) und an der Osteopathie. Hierbei werden die Ursache für die Schmerzen und Bewegungseinschränkungen auf spezifische pathologische Veränderungen der Faszien bzw. des Bindegewebes sowie strukturelle Dysbalancen zurückgeführt. Durch eine neue Art der "visuellen Diagnostik" und einen Tastbefund ist es möglich die Art der pathologischen Veränderung zu erkennen und manuell zu behandeln. Bei einer gelungenen Anwendung verschwinden oder reduzieren sich die Schmerzen sofort. Bei Bedarf wird die Behandlung durch weitere Methoden ergänzt, wie: Akupunktur, Moxibustion, Schröpfen, Guasha, Shiatsu-Therapie, Craniosacrale-Osteopathie, McKenzie-Methode oder DENAS-Elektrotherapie.

Indikationen: alle akuten- und chronischen Schmerzen im Bewegungsapparat, Rücken- und Gelenkschmerzen, Schleudertrauma, Schmerzen in der Halswirbelsäule, Nacken- und Schulter-Arm-Schmerzen, Tennisarm, Golferarm, Bandscheibenvorfall, Ischias, Hexenschuss, Schmerzen in der Hüft-, Knie-, Fussgelenk, Kopfschmerzen...