Signet Elbracht

 

Balance-Akupunktur nach Dr. R. Te-Fu Tan (USA), klassische Akupunktur, Akupunkur mit dem medizinischen Soft-Laser, Moxibustion, Schröpfen, Arzneimittel...

Vor Jahrtausenden schon kannte man in China eine medizinische Betreuungsform, deren höchstes Ziel es war, die Menschen durch Ratschläge und Vorsorge bis ins hohe Alter gesund und voller Lebenskraft zu erhalten. Die Behandlung von Krankheiten stand für die Leibärzte wohlhabender Familien erst an zweiter Stelle. Denn die Ärzte wurden nur dann fürstlich entlöhnt, wenn die Familienmitglieder gesund blieben. Bei Krankheit wurde die Bezahlung ausgesetzt! So entwickelte sich ein sehr differenziertes Diagnose- und Therapiesystem: eine spezielle Puls- und Zungen-Diagnostik, Akupunktur, die Behandlung mit Heilpflanzen sowie Qi Gong.



Grundsätzlich sind fast alle Erkrankungen mit den Methoden der Chinesischen Medizin behandelbar; besonders gute Ergebnisse zeigen sich bei allen akuten- und chronischen Erkrankungen der Organe und jeglichen Schmerzen. Dank der TCM-spezifischen Diagnostik, zum Beispiel über den Puls oder die Zunge, ist es auch möglich, Störungen zu erkennen, bevor sie sich zu einer ernsthaften Krankheit entwickeln.

In unserer Praxis behandeln wir nach der klassichen TCM-Akupunktur, nach der altchinesischen „Balance-Akupunktur-Methode“ nach Dr. Tan und der „Neuen-Schädel-Akupunktur“ nach Dr. Toshikatsu Yamamoto (YNSA).

Indikationen:

Schmerztherapie, Rücken- und Gelenkschmerzen, Erkrankungen der inneren Organe, Störungen des Immunsystems, Neurologische, gynäkologische und urologische Erkrankungen, Stoffwechsel- und Hautkrankheiten, Störungen des Bewegungsapparates, Psychosomatische Störungen, In Kombination mit westlicher Medizin auch Krebserkrankungen